Ingangsetzer-Logo
in Flensburg (gefördert durch die BKK mobil oil)

„In-Gang-Setzer“ – Starthilfe geben / Selbsthilfe aktivieren.
Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für Selbsthilfegruppen. Wie kann der Weg zur Selbsthilfe im Gesundheits- und Sozialbereich erleichtert werden?

KIBIS Flensburg führt das bundesweite Gemeinschaftsprojekt „In Gang Setzer“ des Paritätischen NRW und des BKK-Landesverbands Nordwest durch.

Starthilfe erforderlich
Gerade die Anfangszeit einer Selbsthilfegruppe ist von Unsicherheit und Verletzbarkeit geprägt. An Selbsthilfe interessierten Personen fehlen jedoch manchmal die kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten, um diese sensible Startphase konstruktiv zu gestalten. Genau hier setzt die aus Dänemark stammende Idee der „In-Gang-Setzer“ an.

Was machen „In-Gang-Setzer“?
„In-Gang-Setzer“ sind ehrenamtliche Mitarbeiter der lokalen Selbsthilfe-Kontaktstellen. Sie unterstützen neue und aktive Selbsthilfegruppen in der Gründungsphase und in Krisensituationen. Dabei bringen sich die „In-Gang-Setzer“ nicht in den thematischen Austausch der Gruppe ein. Ihr Engagement ist zeitlich begrenzt: Sie helfen den Teilnehmern, zusammen zu finden und miteinander zu reden. „In-Gang-Setzer“ geben Starthilfe zur Selbsthilfe.

Seit dem Jahr 2013 führt KIBIS, die Selbsthilfekontaktstelle in Flensburg, mit vier weiteren Selbsthilfekontaktstellen, Neumünster, Kiel, Plön und Pinneberg in Kooperation mit der AOK- NordWest ein landesweites Projekt „Selbsthilfe und Migration“, um Migrantinnen und Migranten die gleiche Chance zur Partizipation an der Selbsthilfe zu geben.
Das Ziel ist es, neue Zugangswege zur Selbsthilfeunterstützung über die Kontaktstellen zu schaffen, die Gesundheitskompetenz von Menschen mit Migrationshintergrund zu fördern und bessere gesellschaftliche Integration von verschiedenen ethnischen Gruppen zu ermöglichen.
Der Ansatzpunkt ist, muttersprachliche Selbsthilfegruppen durch ausgebildete zweisprachige Multiplikatoren zu unterstützen, zu begleiten und in schwierigen Phasen als Ansprechpartner zur Seite zu stehen.

Wenn Sie interessiert sind an ehrenamtlicher Mitarbeit, wenden Sie sich bitte an die Selbsthilfekontaktstelle.

krebskompass-logo
KIBIS Flensburg etablierte und koordiniert ein Netzwerk aus professionellen Helfern und Krebsbetroffenen sowie Angehörigen. Ziel des Netzwerks „Krebskompass“ ist es, gemeinsam über die Bedeutung von Psychosozialer Unterstützung aufzuklären, sowie Betroffenen und ihren Angehörigen eine bessere Versorgung bieten zu können.
Die Selbsthilfekompetenz von Krebsbetroffenen zu stärken ist das Kernvorhaben.

www.krebskompass-flensburg.de

Kontakt über KIBIS

JSH-Logo

Die Zielgruppe dieses Projektes sind junge Leute im Alter von 18 – 35 Jahren. Junge Menschen befinden sich in anderen Lebensprozessen, die ältere Menschen schon durchlaufen haben. Somit beschäftigen sie andere Themen.
Das Projekt beinhaltet einen regelmäßig stattfindenden Austausch in Form eines Stammtisches und die Gründung eigener junger Selbsthilfegruppen.
Ziel dieses Projektes ist es junge Menschen mit dem Bereich der Selbsthilfe, insbesondere der Selbsthilfegruppen, vertraut zu machen. Sie erfahren selbst, wie es ist in einer Gruppe zu sein und ein Teil von ihr zu werden. Die jungen Menschen erleben selbst die Prozesse die nötig sind, um zu einer Gruppe zusammen zu wachsen.
Es gibt keine vorgegebenen Themen, somit hat jeder die Chance, zu besprechen, was ihn gerade bewegt. Themen können sein: Stress in der Ausbildung oder im Studium, aber auch Ängste, Depressionen, chronische Erkrankungen, Sucht. Dabei ist es ganz egal, ob man Selbstbetroffen oder ein Angehöriger ist.
Die persönlichen Vorteile sind zahlreich und individuell wie zum Beispiel: sich selbst kennen zu lernen, neue Bewältigungsstrategien zu lernen, aktiv Schwierigkeiten zu überwinden, die eigenen Ressourcen kennen zu lernen, sich für Andere einzusetzen und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen.
Das KIBIS Projekt wird von der AOK NORDWEST gefördert.
Das Projekt wird von der Diplom-Pädagogin Marion Siegler fachlich begleitet.

Kontakt unter:
Tel. 0461 – 503 26 18
Email: kibis@hausderfamilie-flensburg.de

Neue Termine

 

Infos unter:

In unserem Flyer KIBIS FL Theater (pdf) und auf unserem Plakat KIBIS FL Theater (pdf)

Ein kleiner Einblick in das Stück gibt es in diesem Trailer

und in der dazugehörigen Dokumentation

 

 

 

 

Heute, alles anders- Theaterstück von Krebsbetroffenen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie mit Ihren Gruppen gern einladen, unsere  erfolgreiche Inszenierung von  „Heute, alles anders“ von und mit von Krebs betroffenen Menschen zu besuchen. Gespielt und erarbeitet von Betroffenen, die aus ihrem Erleben berichten, erzählt „ Heute, alles anders“ von schwerer Krankheit, aber auch von grundsätzlichen Lebenseinschnitten. Mit dem Autor und Regisseur Gerhard Weber ist ein ca. einstündiges Theaterstück entstanden, das anregt, aber nicht überfordert und das helfen soll, Berührungsängste im Zusammenhang mit Krebs abzubauen.

Aufgrund der großen Nachfrage nach der Uraufführung des Stückes im März in Flensburg und dem Auftritt in Sankt Peter-Ording war es uns möglich, die AOK Nordwest für eine weitere Förderung zu gewinnen und zusammen mit der Selbsthilfekontaktstelle KIBIS Flensburg weitere Aufführungen in Flensburg und in Hamburg zu organisieren.

In Flensburg treten wir am 16. September 2017 um 19.00 Uhr und am 17.September 2017 um 16.00 Uhr in der Niederdeutschen Bühne, Augustastrasse 3-5 auf.

In Hamburg sind wir am 18. November 2017 um 19.00 Uhr und am 19. November 2017 um 16.00 Uhr im MUT!Theater, Amandastrasse 58 zu sehen.

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor dem Beginn der Aufführungen. Der Eintritt ist zu allen Vorstellungen frei, gern nehmen wir aber Spenden zugunsten des Projektes und des Krebskompass entgegen. Es hat sich bewährt, gerade für Gruppen aber auch gern für Einzelpersonen vorab Reservierungen vorzunehmen. Bitte teilen Sie mir Ihre Wünsche unter der unten genannten Email- Adresse oder Telefonnummer mit.

Weitere Informationen finden Sie im Anhang, auf der Homepage von KIBIS Flensburg unter Projekte oder auf unserer Facebookseite „Heute, alles anders“.

Wir möchten Sie sehr gern einladen und würden uns freuen, wenn Sie die Termine für die anstehenden Aufführungen an Freunde, Verwandte und Bekannte weitergeben würden.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Behrsing

Koordinatorin Selbsthilfetheater

KIBIS Flensburg

 

selbsthilfetheater@kibis-flensburg.de

Tel.    0461/ 50 326-18

Fax    0461/ 50 326-19