Aktuelles

Borderline Trialog 2020

miteinander reden – voneinander lernen
Regelmäßig stattfindender Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Profis.
Beim Trialog gelingt ein besseres Verstehen der Borderline-Erkrankung und der Menschen, die damit konfrontiert sind. Der Trialog wirkt durch das Verstehen und Verständigen über einen Stellvertreter. Ich gehe nicht mit MEINEN Angehörigen oder Betroffenen in den Trialog, sondern begegne dort anderen, die in einer ähnlichen Situation sind wie mein Profi, mein Betroffener oder meine Angehörigen… in dieser unbelasteten, weniger emotionalen Beziehung wird ein Austausch von Erfahrung und Wissen möglich. Dadurch entsteht Verstehen; die eigenen Beziehungen verbessern sich wieder…



20.02.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Abhängigkeiten – der Wunsch nach Autonomie
09.04.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Borderline und Leistungsfähigkeit
14.05.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Hypersensibilität und Verletzbarkeit
02.07.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Einsamkeit
20.08.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Medikamente – Fluch oder Segen
01.10.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Selbstwert
19.11.2020 18 Uhr im Haus der Familie ➔ Umgang mit Bedürfnissen


Eine Anmeldung zum Trialog ist nicht erforderlich. Als Betroffener bitte eigene Skills mitbringen

Haus der Familie, Wrangelstraße 18 in 24937 Flensburg
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf einen regen Austausch Daniela Arp und Bastian Renk

Verlassene Eltern

                       VERLASSENE MUTTER

                                          VERLASSENER VATER

– wenn Kinder den Kontakt abbrechen-

Stellt man sich als Eltern immer wieder die Frage:

-was habe ich falsch gemacht?

-wie konnte es soweit kommen?

Verlassene Eltern kämpfen mit Schuldgefühlen, körperlichen und seelischen Beschwerden.

SIE wissen wie es sich anfühlt, ein Kind zu verlieren – nicht durch einen tragischen Unfall oder eine schwere Krankheit.

Eltern wünschen sich nichts sehnlicher, als wieder Kontakt mit dem Kind zu haben – müssen aber lernen “ loszulassen“.

Wir wollen uns treffen und zusammen reden, damit Sie nicht alleine  mit ihrem Schmerz sind.



Wenn Sie dabei sein möchten, melde Sie sich bitte bei Kibis.


Gilles de la Tourette Syndrom

   Gilles de la

Tourette Syndrom Selbsthilfegruppe

Du leidest unter Tics und Zwängen?

Du hast Probleme oder brauchst Hilfe beim Umgang mit der Tourette-Erkrankung? Traust du dich deshalb nicht so unter Menschen wie du es gerne möchtest? Vielleicht suchst du einfach nur Gleichgesinnte – es ist ein gutes Gefühl nicht alleine damit zu sein. Möglicherweise ist dein Leben nicht so gelaufen wie bei den Tourette-Betroffenen aus Film- und Fernsehen? Oder hast du einfach nur Redebedarf der Platz finden möchte?

Es ist geplant das Angehörige sowie Eltern von Betroffenen an Gesprächssitzungen teilnehmen können. Die Gesprächsrunde kann aufgeteilt werden oder es werden Extratermine für Angehörige stattfinden, sofern die Betroffenen lieber unter sich Austausch finden möchten. Es kann von Vorteil sein, wenn Angehörige sich direkt ein Bild machen können, damit sie diese Erkrankung besser verstehen können und ein gemeinschaftlicher Umgang Verständnisvoll gestaltet werden kann. Dies gilt auch für den Besuch der Schule und den Austausch mit Lehrkräften. Auch dafür soll diese Selbsthilfegruppe ein Anlaufpunkt sein.

Wenn du dabei sein möchtest, melde dich bitte bei KIBIS,
Selbsthilfekontaktstelle in Flensburg.
Telefon:
0461 503 26 18
E-Mail:
kibis@hausderfamilie-flensburg.de

Selbsthilfegruppe „Selbstwert“

„Achtest du dich?“

Du hast dich auf den Weg gemacht, achtsamer, mitfühlender und wertschätzender mit dir zu sein?

Du hast Therapieerfahrung?

Jetzt suchst du Gleichgesinnte für einen gegenseitigen Austausch, um „dran zu bleiben“?

Du kannst dir vorstellen, dich dazu regelmäßig einmal in der Woche in einer kleinen Runde von ca. 6-8 Frauen zu treffen?

Dann melde dich!

————————————

Frauen, die sich für diese Selbsthilfegruppe, die sich „SELBSTWERT“ nennen wird, interessieren, wenden sich bitte an KIBIS, die Selbsthilfekontaktstelle in Flensburg

Tel.: 0461 5032618

E-Mail: kibis@hausderfamilie-flensburg.de

Selbsthilfegruppe „Herz“ in Flensburg

SNach Eingriffen am Herzen kommt es für manche Betroffene/Patienten/Menschen – durchaus auch zu längerfristigen – Störungen und Missempfindungen im körperlichen wie auch im seelisch-emotionalen Befinden.

Familienangehörige und Ärzte sind hier die ersten Ansprechpartner. Eine willkommene Ergänzung bieten auch Selbsthilfegruppen, deren Mitglieder aus dem Fundus eigener Erfahrungen „Neulingen“ bei deren Sorgen und Nöten oftmals mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Die Selbsthilfegruppe „Herz“ trifft sich zum zwanglosen Erfahrungsaustausch jeden Monat am 2. Mittwoch um 15.00 Uhr im Haus der Gesundheit in Flensburg und lädt interessierte Herzpatienten, aber auch Angehörige, ein.

Kontakt über Kibis Telefon: 0461 503 2618

Email: kibis@hausderfamilie-flensburg.de

Offene Treffs 2020

am Mittwoch, 19.02.2020 –> entfällt

am Donnerstag, 28.05.2020

für alle Mitglieder aus allen Selbsthilfegruppen um 19:00 Uhr

im Haus der Familie, Wrangelstraße 18, im Untergeschoss. Die Räumlichkeiten sind auch für Rollstuhlfahrer*innen geeignet.